Norwegergeschirr

Norwegergeschirr für Hunde

Das Norwegergeschirr gehört zu den absoluten Klassikern unter den Hundegeschirren. Es lässt sich besonders leicht An- und Ausziehen und ist aus diesem Grund besonders für sensible Hunde zu empfehlen.

In diesem Artikel wollen wir euch die besten Norwegergeschirre vorstellen und genauer auf die Vor- und Nachteile eingehen.

Empfehlenswerte Norwegergeschirre

Hier eine kleine Übersicht vom empfehlenswerten Norwegergeschirren, die ihr bequem und günstig online bestellen könnt.

Bild
Modell
Nobby 80551-34 Norweger Geschirr "Mesh Preno", türkis*
Hunter 46396 Norwegergeschirr Racing, schwarz, Gr. S*
Hunter 60292 Norwegergeschirr für Hunde Hunting aus Nubuk-Leder, Brustumfang 55 cm, Bauchumfang 71-97 cm, braun*
Kundenbewertung
Material
Neopren
Nylon
Leder
Reflektorstreifen
Preis
ab 6,00 EUR
17,99 EUR
57,98 EUR
Bild
Modell
Nobby 80551-34 Norweger Geschirr "Mesh Preno", türkis*
Kundenbewertung
Material
Neopren
Reflektorstreifen
Preis
ab 6,00 EUR
Weitere Infos
Bild
Modell
Hunter 46396 Norwegergeschirr Racing, schwarz, Gr. S*
Kundenbewertung
Material
Nylon
Reflektorstreifen
Preis
17,99 EUR
Weitere Infos
Bild
Modell
Hunter 60292 Norwegergeschirr für Hunde Hunting aus Nubuk-Leder, Brustumfang 55 cm, Bauchumfang 71-97 cm, braun*
Kundenbewertung
Material
Leder
Reflektorstreifen
Preis
57,98 EUR
Weitere Infos

Was ist ein Norwegergeschirr

Norwegergeschirr Brustgurt
Der Brustgurt eines Norwegergeschirrs

Das Norwegergeschirr besteht aus einem Brustgurt, der waagerecht beidseitig am hinteren Teil des Geschirrs befestigt ist und einem verstellbaren Bauchgurt. Der Bauchgurt verläuft hinter den Vorderbeinen des Hundes zum Rückenstück und wird dort befestigt. Am hinteren Teil des Rückenstücks ist eine Schlaufe angebracht, an der auch der Ring für die Leinenbefestigung eingenäht ist. Die Schlaufe ist besonders in Situationen praktisch in denen ein schnelles Eingreifen erforderlich ist.

Ein Norwegergeschirr ist besonders für Hunde empfehlenswert die auf andere Geschirrarten empfindlich reagieren. Der Grund dafür ist, dass es keinen störenden Steg hat, der zwischen den Vorderbeinen des Hundes gelegt werden muss wie z. B. bei einem Führgeschirr.

Anlegen eines Norwegergeschirrs

Einer der größten Vorteile bei dieser Geschirrart ist das sehr leichte An- und Ablegen. Beim Anlegen wird das Geschirr einfach über den Kopf des Hundes gezogen. Danach wird der Bauchgurt um den Brustkorb gelegt und mithilfe des Klickverschlusses geschlossen. Ist das Geschirr angelegt, ist es wichtig noch einmal zu überprüfen, ob es auch richtig am Hundekörper anliegt. Falls nötig kann man den Bauchgurt noch individuell verstellen. Der Brustgurt kann bei einem Norwegergeschirr nicht verstellt werden, es ist demzufolge besonders wichtig vor dem Kauf die richtige Größe für den Hund zu kennen. Wenn ihr euch unsicher mit der Größenbestimmung seid, empfehlen wir das Geschirr in einem örtlichen Fachgeschäft zu erwerben.

Reinigen

Bei leichten Verschmutzungen kann man das Norwegergeschirr einfach mit einem feuchten Tuch abputzen und anschließend im Freien an der frischen Luft trocknen lassen. Das Geschirr sollte auf keinen Fall in einem Trockner zum Trocknen gegeben werden.

Vor- und Nachteile im Überblick

Die Vorteile

Der größte Vorteil ist wie weiter oben bereits ausführlich beschrieben das sehr leichte An- und Ablegen. Das Geschirr muss nur über den Kopf gezogen und verschlossen werden.
Durch den Aufbau von einem Norwegergeschirr wird der empfindliche Hals- und Nackenbereich des Hundes nicht belastet. Der Druck wird auf die Brust verteilt so das auch bei starkem Zug keine Verletzungsgefahr für den Hund besteht. Besonderes beim Tragen von klassischen Halsbändern wird der Halsbereich, sollte der Hund einmal kräftiger an der Leine ziehen stark belastet, was zu schweren Verletzungen führen kann.

Ein weiterer Vorteil des Norwegergeschirrs ist der fehlende Steg zwischen den Vorderbeinen. Dieser Steg stört viele Hunde bei anderen Hundegeschirren, da sie dadurch in ihrer Bewegungsfreiheit eingeschränkter sind.

Norwegergeschirr Schlaufe
An der Schlaufe ist ein Ring zur Leinenbefestigung angebracht

Die Schlaufe am Rückenteil kann in gefährlichen Situationen, in denen ein schnelles Eingreifen notwendig ist sehr hilfreich sein. Der Hund kann in solchen Situationen mit einem schnellen Griff an die Schlaufe festgehalten werden.

Die Nachteile

Der größte Nachteil bei einem Norwegergeschirr ist, das sich der Hund leicht aus dem Geschirr befreien kann. Für ängstliche oder unruhige Hunde ist das Geschirr also nicht zu empfehlen. Der Hund muss nur ein paar Schritte nach hinten machen, um sich aus dem Geschirr zu befreien.

Auch bei den Einstellungsmöglichkeiten stößt ein Norwegergeschirr schnell an seine Grenzen. Es kann nur der Bauchgurt verstellt werden der Brustgurt lässt sich überhaupt nicht verstellen und ist fest am Geschirr angebracht. Das Geschirr wächst deshalb auch nicht mit dem Hund mit. Wenn der Hund sich also noch im Wachstum befindet, ist es sehr wahrscheinlich, dass ihm das Geschirr, wenn er ausgewachsen ist, nicht mehr passt. Beim Kauf ist also unbedingt darauf zu achten, dass das Geschirr optimal am Hundekörper sitzt.

Der Bauchgurt sitzt bei einem Norwegergeschirr sehr nah bei den empfindlichen Achseln des Hundes und kann ihn in seiner Bewegungsfreiheit einschränken. Wenn das Geschirr nicht ordentlich am Hundekörper sitzt, kann es sogar zu schmerzhaften Scheuerstellen führen. Hier ist ein an mehreren Punkten verstellbares Führgeschirr zu bevorzugen.

Worauf sollte man beim Kauf eines Norwegergeschirrs achten?

Auf einige Dinge sollte man vor dem Kauf unbedingt achten. Diese wollen wir im Folgenden kurz auflisten:

Größe
Material
Polsterung

Wie bei jedem Hundegeschirr ist es besonders wichtig, vor dem Kauf die richtige Größe für den Hund auszumessen. Dabei ist zu berücksichtigen, dass der Brustgurt bei einem Norwegergeschirr nicht verstellt werden kann.

Auch das Material spielt bei der Kaufentscheidung eine wichtige Rolle. Norwegergeschirre gibt es in vielen unterschiedlichen Materialen und jedes von ihnen hat seine Vor- und Nachteile. Die meisten Geschirre bestehen entweder aus Nylon, Baumwolle oder Leder. Bei Norwegergeschirren aus Nylon und Fleece ist die Polsterung entweder aus Fleece oder Neopren gefertigt. Die Polsterung befindet sich am Brustgurt und Rückenteil und schützt die empfindlichen stellen am Hundekörper, wenn Zug auf der Leine ist.

Fazit

Wer ein leicht anzulegendes Hundegeschirr für seinen Vierbeiner sucht, ist mit einem Norwegergeschirr gut bedient. Es lässt sich schnell An- und Ablegen und die angebrachte Schlaufe am Rückenteil kann in brenzligen Situationen sehr hilfreich sein.

Für unruhige Hunde ist das Norwegergeschirr dagegen weniger geeignet, da es dem Hund schnell gelingt sich aus dem Geschirr zu lösen. Auch für empfindliche Hunde ist es wegen dem geringen Abstand zu den Achseln nicht unbedingt zu empfehlen.