Hundegeschirr Arten

Verschiedene Hundegeschirr Arten
Die Auswahl an Hundegeschirren ist so vielfältig, wie die Einsatzmöglichkeiten und die Ausstattung. Deshalb ist es für viele Hundebesitzer nicht so einfach das „richtige“ Hundegeschirr für den eigenen Hund zu finden. Die bekanntesten Hundegeschirr Arten sind:

Führgeschirr
Norwegergeschirr
Sattelgeschirr
Step-In Geschirr

In diesem Artikel stellen wir die verschiedenen Hundegeschirr Arten kurz vor.

Führgeschirr

Das Führgeschirr ist eine weitverbreitete Art des Hundegeschirrs, die es in verschiedenen Ausführungen gibt. Bei dieser Art von Hundegeschirr verläuft ein Steg von der Brust durch die Vorderbeine des Hundes. Das sorgt dafür das Führgeschirre eng am Hundekörper anliegen und kaum verrutschen.

Mehr über das Führgeschirr

Norwegergeschirr

Sehr häufig sieht man Hunde die ein Norwegergeschirr tragen, dieses Geschirr besteht aus einem Gurt, der vor der Brust des Hundes liegt und einem Gurt, der um den Bauch verläuft. Es ist sehr einfach An-und Abzulegen, da man dem Hund nur den Brustgurt richtig anzulegen braucht und anschließend den Bauchgurt nur noch am Rumpf des Hundes befestigt.

Mehr über das Norwegergeschirr

Sattelgeschirr

Ein Sattelgeschirr ist in seiner Struktur kaum zu unterscheiden von einem Norwegergeschirr, besitzt aber wie der Name vermuten lässt eine einem Sattel ähnliche Rückenplatte. Der Vorteil ist auch hier das sehr leichte An-und Ablegen. Am Sattel ist außerdem noch ein Haltegriff angebracht mit dem der Hund, sollte es nötig sein, festgehalten werden kann.

Mehr über das Sattelgeschirr

Step-In Geschirr

Hunden die ein Step-In Geschirr tragen begegnet man seltener. Der Grund dafür ist, dass dieses Geschirr nur bei wenigen Hundearten für den täglichen Gebrauch geeignet ist. Es muss dank seiner Konstruktion beim Anlegen allerdings nicht über den Kopf des Hundes gezogen werden.

Mehr über das Step-In Geschirr

Weitere Hundegeschirr Arten

Hier stellen wir euch kurz weitere Hundegeschirr Arten vor die besonders für Sport und Trainingseinsätze konzipiert wurden.

Sicherheitsgeschirre

Das Sicherheitsgeschirr ist für Hunde entwickelt worden, die schnell in Panik verfallen und somit unberechenbar sind und sich und andere in Gefahr bringen können. Es besteht meistens aus einem Halsgurt, einem Brustgurt und einem zusätzlichen Bauchgurt. Dieser Aufbau macht es dem Hund fast unmöglich sich aus dem Geschirr zu befreien. Ansonsten ist es vergleichbar mit dem Führgeschirr.

Mehr über das Sicherheitsgeschirr

Mantrailing Geschirr

Dieses anatomisch und ergonomisch gut auf den Hundekörper angepasste Geschirr bietet dem arbeitenden Hund einen optimalen Tragekomfort. Der Zug wird bei diesem Geschirr noch mehr auf das Brustbein verteilt, damit der Hund keinen Druck auf die Luftröhre bekommt. Denn der Hund darf bei der Riecharbeit nicht bei der Atmung gehindert werden.

Zuggeschirr

Zu dieser Gruppe gehört auch das Zuggeschirr, dieses Geschirr ist entwickelt worden um Hunde schwere Lasten, wie Schlitten oder Roller ziehen zulassen. Das Zuggeschirr wurde so konstruiert, dass die Leine auf Höhe des Hunderückens vom Hund wegführt, damit diese möglichst viel Kraft beim Ziehen entwickeln kann und dabei die einwirkenden Kräfte möglichst auf den gesamten Hundekörper verteilt.

Trekkinggeschirr

Für das Dogtrekking „Hundeweitwandern“ gibt es ebenfalls spezielle Hundegeschirre. Besonders interessant sind für diese Aktivität sogenannte Hunderucksäcke. Außerdem gibt es zusätzliche Trekking Gürtel, an die der Hund mit einer Zugleine festgemacht werden kann.