Hundegeschirr Test

Hundegeschirr Tests
In unserem Hundegeschirr Test stellen wir euch die bekanntesten Hundegeschirre genau vor, damit wollen wir euch dabei unterstützen das beste Geschirr für eure individuellen Bedürfnisse zu finden. Jeder der veröffentlichten Testberichte ist von uns persönlich in der Praxis durchgeführt, das erkennt ihr an den selbst aufgenommen Bildern.

Mit unseren drei Hunden haben wir mittlerweile Tests für jede der üblichen Geschirrarten durchgeführt. In den einzelnen Testberichten achten wir vor allem auf die Qualität, die bestehenden Einstellungsmöglichkeiten und eine gute Polsterung an den empfindlichen Stellen des Hundes.

Unsere Empfehlungen aus dem Hundegeschirr Test

Hier findet ihr eine kurze Zusammenfassung unserer Empfehlungen aus dem Hundegeschirr Test.

Unsere Empfehlung
Bild
Brustgeschirr türkis - Geschirr Fun - Gr. M*
Modell
Kundenbewertung
Verstellmöglichkeit
4
Polsterung
Reflektorstreifen
Ausbruchsicher
Preis prüfen
Anderer Shop
Bild
Ruffwear Ganztags-Hundegeschirr, Mittelgroße Hunderassen, Größenverstellbar, Größe: M, Blau, Front Range Geschirr, 30501-407M*
Kundenbewertung
Verstellmöglichkeit
4
Polsterung
Reflektorstreifen
Ausbruchsicher
Preis prüfen
Anderer Shop
Preistipp
Bild
Nobby NORWEGER Geschirr "Mesh Preno"  türkis,M-L(L:50 - 64 cm+42 cm;  B:25/35 mm)*
Kundenbewertung
Verstellmöglichkeit
1
Polsterung
Reflektorstreifen
Ausbruchsicher
Preis prüfen
Anderer Shop
Bild
Julius-K9, 16IDC-P-1, IDC-Powergeschirr, Hundegeschirr, Größe: 1, schwarz*
Kundenbewertung
Verstellmöglichkeit
2
Polsterung
Reflektorstreifen
Ausbruchsicher
Preis prüfen
Anderer Shop
Sicherheitstipp
Bild
Ruffwear Mehrzweck-Hundegeschirr, Raues Gelände, Arbeitshunde, Sehr kleine Hunderassen, Größenverstellbar, Größe: XS, Blau, Web Master Geschirr, 30102-407S1*
Kundenbewertung
Verstellmöglichkeit
5
Polsterung
Reflektorstreifen
Ausbruchsicher
Preis prüfen
Anderer Shop

Hundegeschirr Test: Übersicht der Testergebnisse

An dieser Stelle findet ihr die Platzierungen der Geschirre und den jeweiligen Testbericht.

Platz 1. AnnyX Fun „Führgeschirr“

Annyx Fun Test Platz 1

Das AnnyX Fun ist sehr gut gepolstert und an insgesamt vier Punkten verstellbar. Es sind jeweils zwei verstellbare Schnallen an Brust- und Rumpfgurt angebracht, mit der die passende Größe eingestellt werden kann. Aufgrund des langen Unterbruststegs liegt der Rumpfgurt mit ausreichend Abstand hinter den Vorderbeinen des Hundes und scheuert nicht an den empfindlichen Achseln. Richtig eingestellt sitzt das Geschirr optimal am Hundekörper und verrutscht auch nicht bei Zug auf die Leine.

Testbericht lesen

Platz 2. Ruffwear Web Master Harness „Sicherheitsgeschirr“

Ruffwear Web Master Test Platz 2

Mit dem Ruffwear Web Master Harness ist es dem Hund so gut wie unmöglich sich aus dem Geschirr zu befreien. Für die hohe Ausbruchsicherheit sorgt ein zweiter Gurt, der hinter dem letzten Rippenbogen sitzt, der schmalsten Stelle des Brustumfanges beim Hund. Da der Brustumfang größer ist als dieser Gurt, kann der Hund sich auch nicht durch das Strecken der Vorderläufe daraus befreien. Auf der Rückenplatte ist ein Haltegriff angebracht, mit dem der Hund entweder festgehalten werden kann, oder zur Unterstützung für ältere und kranke Hunde.

Testbericht lesen

Platz 3. Ruffwear Front Range „Führgeschirr“

Ruffwear Front Range Platz 3

Das Ruffwear Front Range ist gut gepolstert und ebenfalls an vier Punkten verstellbar. Am Geschirr befinden sich zwei Punkte zur Leinenbefestigung, einer hinten auf dem Rückenteil und der andere vorne an der Brust. Es sind mehrere Reflexstreifen angebracht, die für eine bessere Sichtbarkeit für Autofahrer bei schlechten Witterungsbedingungen und in der Nacht sorgen. Ein Fach am Geschirr erlaubt das Verstauen der Hundemarke.

Testbericht lesen

Platz 4. Julius K9 IDC Powergeschirr „Sattelgeschirr“

IDC Powergeschirr Platz 4

Neben seinem auffälligen Design überzeugt das Julius K9 IDC Powergeschirr vor allem durch die hervorragende Verarbeitung und die hochwertigen Materialien. Das Geschirr ähnelt von seinem Aufbau einem Norwegergeschirr, auf dem Rücken liegt aber eine einem Sattel ähnliche Rückenplatte, von der auch der Name Sattelgeschirr stammt. An dem IDC Powergeschirr sind mehrere reflektierende Elemente eingearbeitet, besonders die seitlichen austauschbaren Klettsticker machen das Geschirr zu einem echten Hingucker.

Testbericht lesen

Platz 5. Rabbitgoo No-Pull „Führgeschirr“

Rabbitgoo Geschirr Platz 5

Das Rabbitgoo No-Pull Hundegeschirr ist in insgesamt fünf verschiedenen Größen erhältlich und kann aufgrund der Einstellungsmöglichkeiten an Brust und Rumpf auch gut bei jungen Hunden oder Welpen benutzt werden, die sich noch in ihrem Wachstum befinden. Es ist dank der zahlreichen reflektierenden Elemente gut im Dunkeln zu sehen und die Leine kann an zwei Punkten angebracht werden. Zur korrekten Größenbestimmung wird der Brust-und Halsumfang des Hundes benötigt.

Testbericht lesen

Platz 6. Safety Führ- und Kurzgeschirr

Safety Geschirr Platz 6

Mit dem Safety Führ- und Kurzgeschirr können neben der alltäglichen Nutzung auch leichte Zugarbeiten wie z. B. Canicross, Radfahren oder Mantrailing ausgeübt werden. Das ermöglicht die besonders breite und angenehme Auflage am Zugpunkt des Hundes. Durch die schräg über den Brustkorb verlaufenden Gurte wird verhindert, dass die Brustauflage sich in Richtung Kehle des Hundes verschiebt. Das Geschirr ist ein absoluter Allrounder.

Testbericht lesen

Platz 7. Hunter Geschirr Neopren „Führgeschirr“

Hunter Geschirr Neopren Platz 7

Das Geschirr von Hunter ist durch seine weiche Neoprenpolsterung sehr angenehm für den Hund zu tragen. Es ist 3-fach verstellbar, zwei Verstellmöglichkeiten befinden sich an beiden Seiten des Rumpfgurtes mit der Dritten lässt sich die Länge des Unterbruststegs verändern. Der Brustgurt (die Halsung) lässt sich bei dem Hunter Geschirr Neopren leider nicht in der Größe verstellen.

Testbericht lesen

Platz 8. Julius K9 Powergeschirr „Sattelgeschirr“

Julius K9 Platz 8

Das Julius K9 Powergeschirr macht einen qualitativ erstklassigen Eindruck, das strapazierfähige Außenmaterial ist wasserabweisend und kratzfest, das Innenfutter ist besonders hautfreundlich und atmungsaktiv. Die Klickschnalle für die Befestigung des Bauchgurtes befindet sich an der linken Seite des Sattels. Der Brustgurt hat bei diesem Geschirr keine Schnallen, sondern wird mit einem Klettstreifen geschlossen und in der Größe verstellt.

Testbericht lesen

Platz 9. Ruffwear Hi & Light „Führgeschirr“

Ruffwear High Light Platz 9

Dank seiner leichten Bauweise ist das Hundegeschirr besonders für sportliche Aktivitäten und bei heißem Wetter ideal. Die Oberfläche ist kratzfest und lässt sich nach dem Spaziergang schnell mit einem feuchten Tuch reinigen. Das Geschirr lässt sich perfekt auf den Hundekörper einstellen und verrutscht auch bei stärkerem Zug nicht. Am Rücken befindet sich eine kleine Schlaufe an die ein Sicherheitslicht angebracht werden kann.

Testbericht lesen

Platz 10. Nobby Mesh Preno „Norwegergeschirr“

Nobby Mesh Preno Platz 10

Preislich spielt das Mesh Preno Norwegergeschirr von Nobby in seiner eigenen Liga, es ist bereits für unter 10 € im Handel zu erwerben. Darunter leidet aber weder die Qualität noch das Tragegefühl für den Hund. Es ist wie bei Norwegergeschirren üblich nur am Rumpfgurt verstellbar und am hinteren Teil auf dem Rücken ist eine Haltelasche eingearbeitet. Die Polsterung die Brust, Hals und Schulterbereich schützt, ist aus Neopren.

Testbericht lesen

Platz 11. Hunter Racing „Norwegergeschirr“

Hunter Racing Platz 11

Das Norwegergeschirr Racing von Hunter besteht aus Nylon und ist dadurch besonders hochwertig und fellfreundlich. Das angenehme Tragegefühl wird durch eine Unterfütterung mit Fleece an Hals- und Schulterbereich gewährleistet, es rutscht nicht und behindert den Hund so nicht in seinen natürlichen Bewegungen. Am Halsriemen befinden sich zwei reflektierende Streifen, die über die gesamte Länge des Brustgurtes angebracht sind.

Testbericht lesen

Platz 12. Curli Vest Air-Mesh „Step-in Geschirr“

Curli Vest Air-Mesh Platz 12

Das Vest Air-Mesh Brustgeschirr besteht aus leichtem, luftdurchlässigem Air-Mesh Material, das an heißen Tagen einfach ins Wasser getaucht werden kann, um dem Hund eine Abkühlung zu verschaffen. Durch die atmungsaktive Verarbeitung bietet das Vest Air-Mesh dem Hund einen optimalen Tragekomfort. Das Anlegen des Geschirrs ist sehr einfach, es müssen nur die beiden Vorderpfoten des Hundes in die beiden Laschen gesteckt werden und anschließend muss das Geschirr wie eine „Hose“ hochgezogen werden.

Testbericht lesen

Echte Hundegeschirr Testberichte

Alle Hundegeschirr Testberichte, die wir auf dieser Seite veröffentlichen, sind von uns wirklich selbst über mehrere Wochen im Einsatz einem Praxistest unterzogen worden. Anders gesagt: Wir hatten jedes der hier aufgeführten Hundegeschirre in der Hand, bzw. haben unsere Hunde es getragen.

Es gibt mittlerweile im Internet viele Verbraucherportale, die mit dem Begriff „Hundegeschirr Test“ werben, die Produkte aber dabei niemals wirklich in der Hand gehabt haben. Uns sind echte und authentische Testberichte aus der Praxis eben wichtig.

Wichtig ist es uns anzumerken, dass unsere Testberichte zu einem gewissen Teil auch immer eine subjektive Komponente haben, da wir leider nicht über eine anspruchsvolle Laborausrüstung verfügen, mit der wir die Geschirre z. B. auf ihre Reißfestigkeit überprüfen können.

Unsere Testkriterien

Um eine bestmögliche Vergleichbarkeit der Testberichte zu gewährleisten, setzten wir auf bestimmte vorher festgesetzte Kriterien. Mithilfe dieser Kriterien lassen sich alle Testberichte einfach und schnell vergleichen.

Im Folgenden gehen wir kurz auf die wichtigsten Punkte der Testkriterien für die wir uns für den Test entschieden haben ein und erklären dabei, auf was wir genau achten.

Qualität

Die Qualität ist bei einem Hundegeschirr sehr wichtig, denn sollte die Qualität nicht gut genug sein kann sich das gesundheitsschädigend für den Hund oder auf dessen Sicherheit auswirken. Wir achten deshalb genauestens auf Qualitätsmerkmale wie die ordentliche Verarbeitung der Nähte die Ästhetik und natürlich auf die Beschaffenheit des verwendeten Materials. Bei manchen Materialien kann das Tragen zu unangenehmen Scheuerstellen führen.

Bei dem verwendeten Material begutachten wir besonders, wie robust es im täglichen Gebrauch ist. Außerdem überprüfen wir, wie pflegeintensiv das Hundegeschirr ist.

Einstellungsmöglichkeiten

Ein weiterer wichtiger Punkt für die Bewertung in unserem Hundegeschirr Test sind die zur Verfügung stehenden Einstellungsmöglichkeiten. Ein Hundegeschirr sollte vor allem am Brust- und Halsbereich individuell auf den eigenen Hund anpassbar sein. Außerdem beobachten wir bei diesem Punkt, wie gut das Geschirr am Hundekörper sitzt. Denn wenn das Hundegeschirr ständig verrutscht, fühlt der Hund sich darin nicht wohl.

Dabei achten wir vor allem auf die Anzahl der Einstellungsmöglichkeiten und darauf wie leicht sich das Geschirr verstellen lässt. Auch die Anzahl der Klickverschlüsse fließt in diesen Punkt mit ein.

Polsterung

Auch bei der Polsterung gibt es bestimmt Kriterien, auf die wir ganz besonders achten. Dazu gehört zum einem das verwendete Material für die Polsterung und zum anderen, ob das Geschirr überhaupt ausreichend an den wichtigen Punkten gepolstert ist.

Wir überprüfen auch ob die Polsterung beim Tragen zu einem unangenehmen scheuern am Fell führt. Besonders bei einem Zuggeschirr muss auf eine ordentliche Polsterung geachtet werden, da hier eine hohe Zugkraft auf dem Hund wirkt.

Sicherheit

Bei der Sicherheit überprüfen wir, ob sich ausreichend und gut sichtbare Reflektorstreifen für eine bessere Wahrnehmung bei schlechten Sichtverhältnissen am Hundegeschirr befinden. Des Weiteren schätzen wir ein, wie einfach es dem Hund fällt, sich aus dem Geschirr zu befreien. Ist es dem Hund möglich ohne große Schwierigkeiten aus dem Geschirr auszubrechen, kann es zu gefährlichen Situationen für Mensch und Tier kommen.

Preis/Leistungs Verhältnis

Der letzte Punkt in unserem Hundegeschirr Test ist das Verhältnis der oben genannten Punkte zum Preis. Dabei achten wir besonders auf die Akzeptanz beim Hund, denn auch das teuerste Hundegeschirr ist sinnlos, wenn der eigene Hund sich darin nicht wohlfühlt oder sich in seinen natürlichen Bewegungen eingeschränkt fühlt.

Wer wir sind

Mein Name ist Sebastian und bereits seit meiner frühsten Kindheit lebe ich mit einem Hund an meiner Seite. Zurzeit lebe ich mit 2 Hunden (Sammy und Mailo) zusammen und erlebe jeden Tag erneut wie schön es ist einen Hund in seinem Leben zu haben. Außerdem betreue ich mehrmals die Woche den Hund (Filou) von bekannten die es aufgrund ihres Alters nicht mehr schaffen dessen tägliche Bedürfnisse vollständig zu erfüllen. Bei der Erstellung der Testberichte helfen mir immer mal wieder Familie und bekannte die ihre Meinung mit einfließen lassen. Die Erfahrungen, die ich, meine Familie und bekannte mit verschiedenen Hundegeschirren gemacht haben, werde ich auf dieser Seite mit euch teilen. Auf diese Weise möchte ich euch bei dem Kauf von einem Hundegeschirr bestmöglich unterstützen.

Spazieren mit drei Hunden
Ich unterwegs mit drei Hunden

Sammy

Sammy unser HundSammy ist ein Eurasier und der älteste Hund in unserem kleinen Rudel. Er ist vom Gemüt her ein eher ruhiger Hund und liebt es bei schönem Wetter spazieren zu gehen. Sein erstes Hundegeschirr hat er bereits im Welpenalter bekommen. Sammy hat sich die Geschirre schon immer problemlos anlegen lassen und fühlt sich beim Tragen auch nicht in seinen Bewegungen eingeschränkt.

Mailo

Mailo ist unser zweiter HundMailo ist genau wie Sammy ein Eurasier. Bei Mailo kommt aber der Samojede sehr deutlich zum Vorschein. Mailo ist von seinem Charakter ein sehr aufgeschlossener und lebhafter Hund, der sich aber auch immer wieder seine Ruhepausen gönnt. Im Gegensatz zu Sammy war Mailo am Anfang gar nicht begeistert, als er ein Geschirr tragen sollte, nach einer kurzen Zeit hat aber auch Mailo mittlerweile keinerlei Hemmungen mehr sich ein Geschirr anlegen zu lassen. Wichtig war es dabei Mailo das Geschirr immer wieder an- und abzulegen und dabei ruhig zu bleiben. Außerdem hat er zur Eingewöhnung das Geschirr über längere Zeit getragen.

Filou

FilouBei Filou handelt es sich um einen Terrier-Mischling von Verwandten, die altersbedingt nicht mehr vollständig in der Lage dazu sind, ihm die Bedürfnisse wie ausreichend lange Spaziergänge zu bieten. Deshalb ist Filou sehr oft mit uns unterwegs. Bei Filou ist aber bis jetzt noch ein ausbruchsicheres Hundegeschirr nötig, da er einen sehr ausgeprägten Jagdsinn hat und sich schon mehrmals aus seinem Halsband und anderen Geschirren befreien konnte.

Fazit

Wir versuchen euch, mit unseren Testberichten immer auf ehrliche Art beim Kauf eines Hundegeschirrs zu unterstützen. Da wir für unsere Tests keine Laborausrüstung zur Verfügung haben, sind diese zu einem gewissen Teil auch immer subjektiv und unsere persönliche Einschätzung.

Solltet ihr Fragen zu unserem Hundegeschirr Test haben oder Hersteller von Hundezubehör sein und Interesse daran haben das wir eurer Zubehör ausführlich testen könnt ihr jederzeit über unser Kontaktformular mit uns Kontakt aufnehmen.